Leider übergeht Herr Ignatieff in seinem patriotischen Sentimentalismus den entscheidenden Vorbehalt der deutschen Regierung gegen den Irak-Krieg: die fehlende völkerrechtliche Legitimation desselben.

Die von ihm angesprochene Gemeinschaft der Demokratien bedeutet einen gravierenden Rückschritt in der Verrechtlichung der internationalen Beziehungen auf dem Weg zum Kantschen weltbürgerlichen Zustand.

Einen groben Fehler leistet der Autor sich in der Einschätzung der Demokratisierung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Deutschland unterscheidet sich fundamental von Afghanistan und dem Irak, die nicht auf eine alte Tradition der Aufklärung und eine damals immerhin 14 Jahre dauernde Demokratie zurückblicken können. Diese Tradition verhalf Deutschland zusammen mit amerikanischer Hilfe und wirtschaftlicher Prosperität zu einer stabilen Demokratie. Ein Buch über die Geschichte der deutschen Jakobiner von Walter Grab heißt Ein Volk muss sich seine Freiheit selbst erobern.

MALTE JAHNING, BERLIN