In vielen Zeitungen wurde quer durch Deutschland Ihre Pressemitteilung gedruckt, die mysteriösen Kornkreise seien ein Werk liebestoller Rehe. Meinen Sie das eigentlich ernst?

Ja, bei vielen kleinen Kornkreisen ist das so. Wir meinen allerdings nicht die großen geometrischen Figuren, die manchmal über Nacht in Getreidefeldern auftauchen und dann für allerhand Spekulationen über außerirdischen Besuch sorgen. Aber wenn ein brünftiger Rehbock seine Angebetete durchs Revier treibt und die beiden dabei Getreide niedertrampeln, dann nennen wir das ebenfalls Kornkreis oder auch Hexenring.

Die Rehe drücken ganze Flächen platt?

Nein, das sind schmale Ringe mit acht bis zehn Meter Durchmesser, manchmal sogar bis zu 20 Meter. In der Mitte bleibt das Getreide stehen.

Sieht man diesen Ringen denn nicht sofort an, dass sie von Tieren stammen?

Jäger und Bauern sehen das schon. Aber wir bekommen viele Anfragen von Hundehaltern, die immer im gleichen Gelände spazieren gehen und sich wundern.

An dem einen Tag ist nichts zu sehen, und am nächsten Morgen sind dort plötzlich diese merkwürdigen Kreise.