Die niedrigen Temperaturen bescheren dem deutschen Einzelhandel unerwartet gute Geschäfte. Das Wetter ist perfekt für den Winterschlussverkauf, sagt Hubertus Pellengahr vom Handelsverband HDE. Die Restbestände an Winterware würden sich in diesen Tagen besonders gut verkaufen. Seit vergangenem Montag beteiligen sich nach Angaben des HDE rund drei Viertel aller Geschäfte an einem freiwilligen Winterschlussverkauf. Vor zwei Jahren wurden die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften abgeschafft. Dadurch habe der Schlussverkauf zwar ein wenig an Bedeutung verloren, sagt Pellengahr, dennoch gebe es insgesamt mehr Preisnachlässe als zu anderen Jahreszeiten. Davon profitieren vor allem ländliche Regionen. Pellengahr: In mittleren Städten mit großem Einzugsgebiet hat der Winterschlussverkauf noch nahezu dieselbe Bedeutung wie früher.