ROBERT GERNHARDT

Ich ging auf einem Seil dahin Mir schien es eine Straße mit frohem Mut und heitrem Sinn: Ich bin auf guter Straße!

Was dann geschah? Ich weiß es nicht Wuchs ich? Verging die Straße? Die Jahre änderten die Sicht: Doch reichlich eng, die Straße!

Auf schmalem Steg geht's nicht so gut Ist der noch eine Straße? Bei jedem Schritt sinkt mir der Mut: Das ist doch keine Straße!

Ich geh auf einem Seil dahin Das wird nie wieder Straße Wirkt wie ein Faden licht und dünn: Wann lieg ich auf der Nase?

(Die K-Gedichte - ¸S. Fischer Verlag)

Robert Gernhardt: Gesammelte Gedichte