Zeitplan: Im Spätherbst soll ein Gesetzesentwurf vorliegen, zum Januar 2008 die Reform in Kraft treten

Inhalt und Kosten: Die Steuersätze auf Unternehmensgewinne sollen gesenkt und für Personen- und Kapitalgesellschaften vereinheitlicht werden, um den Standort D für in- und ausländische Betriebe attraktiver zu machen. Finanzminister Peer Steinbrück will eine aufkommensneutrale Reform. Doch die wichtigsten Modelle von Wissenschaftlern würden die Staatskasse 10 bis 22 Milliarden Euro kosten

Konflikte: Mögliche Konflikte mit Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften, koalitionsintern mit den Arbeitnehmerflügeln der Parteien