Christian Broecking:

Black Codes

Verbrecher Verlag, Berlin 2005 - 138 S., 13,- e

Auch wenn du 3000 Nachbarn hast, kann es sehr einsam sein, sagt die schwarze Pianistin und Sängerin Amina Claudine Myers zum Thema Black Community. Als Dokumentarspiel in elf Szenen lesen sich die Gespräche, die der Jazzkritiker Broecking mit Frauen und Sängern führte, die durch die politischen Wechseljahre seit 1955 gingen. Manche muffeln, sind bitter, andere kämpfen weiter, sehen hellsichtig die Welt oder nur sich. Ob Shirley Horn, Abbey Lincoln, Oscar Brown jr., Cassandra Wilson oder Gil Scott-Heron - einen gemeinsamen Nenner gibt es zum Glück nicht. Außer dem: dass Musiker, die etwas zu sagen haben, selten sind, meist über 50 und oft schwarz.

Gianna Nannini:

Ich - Autobiographie

Unter Mitarbeit von Pino Casamassima - aus dem Italienischen von Brigitte Lindecke - List Verlag, Berlin 2006 - 222 S., 17,- e