20. Gibt es in Deutschland Ghettos?

Es gibt in Deutschland, anders als in den USA, keine großen Stadtteile, aus denen die Vertreter der Mehrheitsgesellschaft sich zurückgezogen haben. Allenfalls in einzelnen Straßenzügen erreichen die Minderheiten vergleichbare Konzentrationen. Dennoch ist diese Entwicklung problematisch, vor allem für ausländische Kinder, die kaum Gelegenheit haben, im Umgang mit Freunden Deutsch zu lernen. Anteile der Minderheiten in amerikanischen und deutschen Stadtteilen (in Prozent) BILD

Wie viele Ausländer leben in Gebieten mit hohem Ausländeranteil? Ein Fünftel der Deutschtürken in Nordrhein-Westfalen gibt an, in türkisch geprägten Stadtteilen zu wohnen. Etwa ebenso hoch war im Jahr 2002 der Anteil der Passausländer in den problematischen »Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf«, die aus Bundesmitteln gefördert werden.

In unserer Grafik beruhen die Angaben zu den Ausländern auf Daten der Melderegister. Die Anteile der Deutschen mit Migrationshintergrund wurden geschätzt.

21. Wie viele Moscheen gibt es – und wie viele Kirchen?

Die Anzahl der Moscheen wächst, während die der Kirchen sinkt. Momentan sind fast ebenso viele klassische Moscheen in Planung oder Bau, wie bereits bestehen: 128. Über das Sterben der christlichen Gotteshäuser machen die Kirchenverbände derweil nur sehr zurückhaltende Angaben. Die Deutsche Bischofskonferenz rechnet bis 2015 mit der Schließung von etwa 700 katholischen Kirchen. Dies dürfte eine eher zurückhaltende Schätzung sein; allein im Bistum Essen beispielsweise sollen bis 2008 fast 100 Kirchen aufgegeben werden. Wie viele evangelische Gotteshäuser in den kommenden Jahren geschlossen oder umgewidmet werden, möchte die EKD nicht einmal schätzen. In Deutschland gibt es etwa 3,3 Millionen Muslime und rund 54 Millionen Christen. BILD

22. Wer kauft beim Türken?

Welchen Prozentsatz an türkischen Kunden haben türkische Unternehmer? Eine Parallelökonomie gibt es in Deutschland nicht. Gerade einmal 13 Prozent der türkisch geführten Betriebe haben überwiegend türkische Kunden. Noch geringer ist der Anteil der Kunden aus der eigenen Volksgruppe bei italienischen und griechischen Betrieben. Allerdings stellen Geschäftsleute aller drei Nationalitäten mit Vorliebe eigene Landsleute an. BILD

23. Wie hoch sind die Auflagen von »Hürriyet« und »Milliyet«?

Zwei Zeitungen, die sich bei Türken in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen:

Hürriyet: ca. 45000 (Quelle: IVW)
Milliyet: ca. 13000 (Quelle: Milliyet)

24. Informieren Türken sich vor allem auf Türkisch?

17% der Türken in Deutschland konsumieren ausschließlich türkischsprachige Medien, 28% wählen exklusiv Angebote auf Deutsch. Jeder zweite nutzt beide Arten.
(Quelle: Bundespresseamt, 2001)

25. Welche Stadt hat den höchsten Ausländeranteil?

Offenbach mit 31,4% – die Stadt liegt damit noch vor Frankfurt am Main (25,9%)
Stand: 2003; Quelle: Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration

Wer sind sie? »
Wie lernen sie? »
Wie kriminell sind sie? »
Wie stehen sie zu Frauen? »
Wie arbeiten sie? »
Wie denken sie? »