Fußball ist nicht nur ein Freizeitvergnügen, sondern zunehmend auch ein bedeutender ökonomischer Faktor. Die fünf Spitzenligen in England, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien haben in der Saison 2004/05 Gesamteinahmen von 6,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Dies entspricht 54 Prozent des Gesamtumsatzes von 11,6 Milliarden Euro des europäischen Fußballmarktes. Mit Einnahmen von 2 Milliarden Euro ist die englische Premier League zwar weiterhin die umsatzstärkste Liga. Mit einem Anstieg von 17 Prozent auf über 1,2 Milliarden Euro verzeichnete allerdings die Bundesliga den höchsten Umsatzanstieg gegenüber der Vorsaison. (MHF)