Jeder Himmelskörper ist schwer gekränkt, wenn man ihm seinen Status als Planet aberkennt. Das passiert gerade Pluto. Jetzt muss Pluto nackig und beschämt seine Bahn im kalten Vakuum ziehen. Auch im Zentrum der Galaxie Erschütterungen: Der Döner verliert seinen Status als integrations-politisches Volksessen der Deutschen. In Wahrheit kriegte, wer eine türkische Speise in der Hand glaubte, nur bayerisches Altfleisch zu essen. Es klärt sich in diesen Tagen ein mehr als dreißig Jahre währender astronomisch-kulinarischer Irrtum auf.

Entplanetarisiert wird nun auch Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer. Nach der Föderalismusreform ist seine Fleischkompetenz nur noch ein Meteorit im Universum deutscher Staatsmacht. Im Vollrausch der neuen Länderstärke bescheidet ihm der bayerische Kollege Schnappauf, seine Beamten könnten sich schließlich nicht in jedem Kühlhaus Frostbeulen holen. Das erinnert an des alten Innenministers Höcherl Satz, seine Beamten könnten nicht dauernd mit dem Grundgesetz unterm Arm herumlaufen. So ändern sich die Zeiten: Nun laufen sie in Bayern mit dem Grundgesetz unterm Arm herum, aber sie scheuen die Kälte.

Abhilfe kann nur noch eine Grünfleischdatei schaffen. Jedes Schweineschnitzel und Rindersteak (Schnappauf) muss überwacht werden.

Total. Jedes Fleischpflanzerl muss ab sofort einen auf sechs Meter Entfernung lesbaren Chip tragen, der über seine Religion, Reisetätigkeit und sexuelle Orientierung Aufschluss gibt. Nach der Föderalismusreform braucht Deutschland wieder ein integrationspolitisches Volksessen. Etwas anderes kann auch die CSU nicht wollen.