DIE ZEIT : Was ist riskanter: ein Besuch beim Grillimbiss an der Straßenecke oder bei McDonald’s?

Franz-Josef Möllenberg: Das kann man nicht pauschal beantworten. Unternehmen wie McDonald’s haben in der Regel einen hohen Qualitätsstandard. Deren innerbetriebliche Kontrollsysteme beginnen schon beim Zulieferer. Insofern kann man bei solchen Unternehmen schon davon ausgehen, dass alles ordentlich läuft.

ZEIT: Und bei allen anderen? Wie sicher ist das Fleisch, das Restaurants hierzulande servieren?

Möllenberg: Das Gammelfleisch aus Bayern war ja hauptsächlich für die Gastronomie bestimmt. Wir sollten deswegen zwar keinesfalls die ganze Branche verteufeln. Aber machen wir uns nichts vor: Im Gastgewerbe gibt es eine Menge schwarzer Schafe.

ZEIT: Im Jahresbericht der Lebensmittelüberwachung steht, dass jeder vierte kontrollierte Gastronomiebetrieb gegen Hygienevorschriften verstößt.