Dieses schöne kleine Stück Oberbayern hat seinen Platz in der Kunstgeschichte. Gabriele Münter malte Straßen, Häuser und manchmal auch das Moos, Wassily Kandinsky die Pfarrkirche mit schlankem hohem Turm, Marianne von Werefkin arbeitete hier ebenso wie Alexej Jawlensky, Franz Marc ließ sich inspirieren zu Bildern von Kühen und Pferden. Die Landschaft um Murnau wies den Malern des Blauen Reiter den Weg zu ihren Motiven, die sie in leuchtenden Farben expressionistisch auf die Leinwand brachten. Genau am richtigen Ort im Schlossmuseum von Murnau zeigt nun ein privater Sammler, was er alles an Kostbarkeiten aus dieser Epoche zusammengetragen hat. Unter dem Titel Maler des Blauen Reiter/Paul Klee/ Deutsche Expressionisten trifft sich die Prominenz zum Rendezvous: Max Beckmann und Lyonel Feininger, Ernst Ludwig Kirchner und August Macke, Emil Nolde und Paul Klee. Der ist sogar mit 16 Werken vertreten. Und natürlich mit dabei auf diesem faszinierenden wie lehrreichen Rundgang durch die klassische Moderne: Kandinsky, Münter, Marc und der Markt Murnau (unser Bild: Wassily Kandinsky, Studie für Murnau mit Kirche II, 1910).

Maler des Blauen Reiter, bis 5. November, Schlossmuseum, 82418 Murnau am Staffelsee, DiSo 1017 Uhr, Eintritt 4,50 Euro, Auskunft: Tel. 08841/476201, www.schlossmuseum.de