Wir wollen mit einem gemeinsamen Plädoyer mehr Zukunft wagen. Wir fordern, dass neben der Bildungs-, Forschungs- und Finanzpolitik vor allem die Umweltpolitik eine zentrale Rolle bei der Modernisierung unserer Wirtschaft und Gesellschaft spielt. Denn wenn wir die ökologischen Zukunftsmärkte schnell erschließen, gewinnen wir den Kompetenzvorsprung, den unser Land dringend braucht. Deutschland befindet sich an einer Wegscheide: Entweder wir finden zu neuer Stärke oder es droht Niedergang.

Made in Germany war lange Zeit das Markenzeichen innovativer Stärke.

Doch in den vergangenen beiden Jahrzehnten prägten oftmals ein Mangel an visionärer Kraft und eine zu langsame Umsetzung von Wissen in marktfähige Produkte unser Land - gerade dies zählt aber im internationalen Wettbewerb. Eine positive Ausnahme ist die Umwelt- und Energietechnik. Wir plädieren dafür, uns dieser Stärke mehr bewusst zu werden. Künftig werden eine intakte Natur sowie Wasser, Energie und Rohstoffe die knappen Ressourcen sein und damit auch der Schlüssel für die wirtschaftliche Leistungskraft.

Fest steht: Der Blaue Planet ist im roten Bereich. Die biologische Vielfalt schwindet, die Gletscher schmelzen weg, die Wüsten breiten sich aus, immer mehr Länder leiden unter Wasserknappheit. Der Kampf um Ressourcen wird unser Jahrhundert prägen.

Die Gefahren sind weit größer als bisher angenommen.

Die Folgen des Klimawandels, in erster Linie verursacht durch die Emissionen aus der Energieversorgung, werden immer deutlicher: Dürren, Orkane, Fluten, Wetterextreme. Der Klimawandel hat eine neue Dimension angenommen. Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen droht ein Anstieg um drei Grad bis zum Ende unseres Jahrhunderts. Zwei Grad gelten als noch tolerabel. Die Internationale Energieagentur sagt bis 2050 einen Anstieg der globalen CO2-Emissionen um 137 Prozent voraus, wenn nicht umgesteuert wird.

Billige Energie war ein Motor der Industrialisierung und Internationalisierung. Nun aber werden Gas, Öl und Uran knapp. Und auch andere wichtige Rohstoffe. Die Zukunft der Weltwirtschaft hängt von der schonenden und intelligenten Nutzung der Ressourcen ab.