Das soll China sein? Eine Welt voller Schönheit und Poesie? 120 junge chinesische Fotografen laden ein zu einer stimmungsvollen Reise durch das Land im Aufbruch. Sie rücken traumhafte Visionen und überraschende Momentaufnahmen ins Blickfeld: Dokumentarisches wechselt mit Abstraktem, Ernstes mit Verspieltem. Farbstarke Bilder so witzig und raffiniert, dass die Wirklichkeit des modernen China verblasst. Der Fotokünstler Hong Shuo Cai zum Beispiel bildet Kontraste von den übrig gebliebenen Altstadtbauten und der modernen Mega-Architektur in Shanghai ab, ohne den erwarteten Effekt der Monstrosität zu erzielen.

Stimmigkeit prägt seine Fotos. Wang Jiajias Montagen zeigen, wie statt Staubfäden elegante Frauenbeine in Lackpumps aus prächtigen Callas und Hibiskuspflanzen wachsen. Auf unserem Bild (My Parents. Lovestory, 24,3 x 52,3 cm, 2005) hat Jiang Liu ihre Eltern verewigt. All dies und noch viel mehr ist in der Mannheimer Ausstellung Foto China zu sehen.

Faszinierende Zukunft in Harmonie lautete das Motto, unter dem der Chemiekonzern BASF einen Fotowettbewerb in China ausgerufen hatte. Aus 25000 Einsendungen wurden die Künstler ausgewählt, die dem Auftrag mit technisch versierten Fotos aufs beste entsprochen haben.

8.10.7.1.2007, Mannheim, Reiss-Engelhorn-Museen und Zephyr, Zeughaus C5, 68159 Mannheim, Tel. 0621/2933150, DiSo 1118 Uhr, Eintritt 7 Euro, www.rem.mannheim.de