Mir ist das öffentlich-rechtliche Angebot durchaus die paar Euro wert. Jedenfalls bislang. Jetzt, wo immer mehr Details über Verträge von Kommentatoren und Koordinatoren mit Exspitzensportlern bekannt werden, stellt sich mir als Kunde dieser Programme die Frage nach deren staatlich garantierter Objektivität. Dabei besteht der eigentliche Skandal in dem Verhalten der ARD-Spitze nach der Aufdeckung der unfeinen Machenschaften. Herr Boßdorf hat überhaupt kein Problem damit, weiter für die ARD tätig zu sein, und schämt sich nicht im Mindesten dafür, dass er als Co-Autor von Ullrichs Memoiren wohl kaum jemals als objektiv gelten konnte. Herr Struve macht Witze über seine Nase, und der von mir ansonsten hoch geschätzte Herr Pleitgen reagiert auch seltsam verhalten. Mit Verlaub, die Herren gehören gefeuert, und Herr Pleitgen sollte dringend seinen Ruhestand antreten. Vor allem würde mich brennend interessieren, mit welchen weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens oder des Sports sonst noch Nichtangriffspakte geschlossen wurden.

Dr. Andreas Zabel, Dortmund