Unlängst haben uns die Sender Phoenix und Deutschlandradio Kultur eine solche Sendung mit einer ausgewogenen Diskussion geschenkt. Danke schön! Zum Thema Patriotismus sprachen Frau Erika Steinbach (CDU), Herr Professor Baring, zwei Gleichgesinnte und der nette Schriftsteller Rafael Seligmann.

Frau Steinbach freute sich darüber, dass Deutsche wieder patriotisch sind und nicht mehr »in Badelatschen zu Hochzeitsfeiern gehen«. Herr Seligmann erinnerte uns daran, dass ein Patriot bereit sein müsse, für sein Vaterland zu sterben, gern auch in Badelatschen. »Herr Seligmann, so weit sind wir noch nicht«, rief da Frau Steinbach, doch leider blieb ihr entzückter Ausruf echolos im Raume stehen. Wie aber können wir sterben lernen? Und wie können wir unseren Kindern an der Heimatfront diesen schönen Gedanken nahe bringen? Leider kennen unsere Kinder ihre Feinde nicht mehr. In den Sandkästen werden Konflikte nicht ausgefochten, sondern unter Absingen alternativer Kinderlieder feige vermieden.

Niemand kämpft mehr für sein eigenes Förmchen, für sein gelbes Schäufelchen oder Opas bunten Bagger. Alles Hab und Gut überlässt man kampflos dem Gegner, er ist schon mitten unter uns. Niemand macht von seinem Recht auf Selbstverteidigung Gebrauch. Niemand, der sich angesichts der Bedrohungslage souverän über das UN-Sandkastenrecht hinwegsetzt. Niemand rettet seine Plastiksoldaten aus Feindesland und bewahrt sie vor Folter. Es gibt Sand in Hülle und Fülle, aber kein Kind baut noch einen malerischen Westwall mit Schießscharten, Sprengfallen und Absaufgräben. Auch Väter sind große Versager.

Was hindert sie, Kinderwagen zeitgemäß mit Vierradantrieb, Bordkanone und Panzerung gegen religiös motivierte Gewalt auszustatten? In Amerika gibt es längst schussfeste Babyflaschen, die bei Feindberührung zarte Elektrostöße von sich geben und trotzdem die Genfer Konvention achten. Warum lehrt Deutschlandradio Kultur unsere Kindern nicht, wie man Pflugscharen zu Schwertern umbaut? Oder Baby-Tarnanzüge sachgemäß reinigt? Achtung: Für den Fall, dass Eltern in Badelatschen den Spielplatz betreten, ist der Gebrauch von Schusswaffen freigegeben! Finis

Audio: www.zeit.de/audio