Georg Winters zweite Karriere begann bei Wetten, dass? vor zwei Wochen. Da wurde der 64-Jährige zum Wettkönig gekürt, weil er sieben Zungenbrecher schneller aufsagte, als das menschliche Ohr sie aufnehmen kann ("Wenn beim Bangkoker Pingpong-Pokal die Bangkoker").

Seitdem ist er häufiger Gast bei diversen Fernsehsendungen.

Bisher waren Wortspielereien für Winter nur ein Hobby. Einen Ruf hatte er sich als Unternehmer mit ökologischem Bewusstsein erworben: In den siebziger Jahren entwickelte er Regeln für umweltorientiertes Management, das damals heftig diskutierte "Winter-Modell". Der Unternehmer passt auf den ersten Blick in das Heer der bürgerlichen Kritiker, die vor dem Aussterben des guten Sprachstils warnen. Winter will aber nicht zurück in die gute alte Zeit der auswendig gelernten Goethe-Gedichte, er ist Visionär: "Sprechsport muss als Breitensport gefördert werden." Damit, so Winter, "nicht alle so nuscheln!" Seine Vorbilder? " Die Jugendlichen der HipHop-Szene sind meine Bundesgenossen!"