Genau die beschriebene Strecke durch Kenia und Tansania bin ich während meiner ersten Reise nach Afrika abgefahren. Ich möchte Herrn Grill für seine fantastischen Berichte aus Afrika danken, die mich beim Lesen immer wieder auf diesen Kontinent zurückgebracht haben.

Sein politischer Sachverstand, der den Leser zu Recht vor allzu eurozentristischem Blick warnte, die Schonungslosigkeit, die vielen Schrecken Afrikas und die Leidenswege seiner Bewohner deutlich auszusprechen, aber auch immer wieder die Offenheit, sich stets aufs Neue von diesem Kontinent begeistern zu lassen: All das waren Merkmale seiner Berichte, die ich in Zukunft vermissen werde. Ein Grill-Artikel aus Afrika ließ mich immer mit besonderer Begeisterung zur ZEIT greifen.

Lars Nitsch, München