Über achtzig Jahre schlummerte dieses deutsche Meisterwerk aus dem frühen 17.Jahrhundert in irgendeiner portugiesischen Vitrine.Am 30. November nun kommt das Trinkgefäß in Form einer 14 Zentimeter langen Walnussschale für sagenhafte 440000 Euro bei Christies in London zu Gebot.Eine vergleichbare, in Gold gefasste und mit einem Emailfries geschmückte Renaissance-Tasse aus Kristall findet man nur noch in der Schatzkammer der Münchner Residenz.Wer wird den Cunha Braga Cup mit dem Drachen als Henkel ersteigern?Die Stadt, so hört man, sei derzeit voll von reichen Russen.