Heute haben die Konsumenten kaum mehr Geld in der Tasche als 1991.Im Schnitt seien es, bereinigt um die Inflation, ganze zwei Prozent, sagt das Statistische Bundesamt.Das kommt einer Stagnation gleich nicht für jeden Einzelnen, aber doch für viele Normalbürger.Gleichzeitig haben die Selbstständigen im Lande, die ohnedies relativ viel einnehmen, ordentlich zugelegt, während die Arbeiter besonders schlecht abschnitten. Drei Dinge lassen sich dazu feststellen. Erstens haben sich die deutschen Verbraucher zwar lange zurückgehalten, waren dabei aber keineswegs so bang und launenhaft, wie ihnen von verschiedenen Seiten vorgehalten wurde.Vielmehr haben sie sich angesichts stagnierender Einkommen und neuer Lasten für die Altersvorsorge geradezu rational verhalten. Zweitens ist die Entwicklung nicht erfreulich, aber weitgehend notwendig gewesen.Mit der deutschen Einheit sind neue Unterschiede in die Volkswirtschaft eingezogen, die sich irgendwann in den Löhnen ausdrücken mussten, und auch die Sozialbeiträge sind ob vieler neuer Empfänger von Leistungen gestiegen.Zudem intensivierte sich der weltweite Wettbewerb, und neue Technik machte in wachsendem Tempo alte Jobs obsolet.In einer solchen Lage müssen viele Stundenlöhne stagnieren oder gar sinken, so nst würden noch mehr Jobs wegfallen. Diese Ansicht vertreten selbst eher links ausgerichtete Ökonomen wie Giacomo Corneo von der Freien Universität Berlin.Und die deutsche Wirtschaft hat in vielen Einzelverträgen zwischen Unternehmen und Betriebsräten genau diese Anpassung erreicht ohne konzertierte Aktion oder Druck aus Berlin. Drittens sind die deutschen Unternehmer derzeit so gut gestimmt wie seit 15 Jahren nicht mehr.Jobs kommen hinzu.Selbst einige Verbraucher lassen sich von der guten Laune anstecken.Mit einem Satz: Die hart erarbeitete Wende ist da.Doch die Regierung sorgt dafür, dass die Masse sie erst einmal kaum spüren wird.Um drei Prozent erhöht sie zur Jahreswende die Mehrwertsteuer, und die Sozialbeiträge bleiben über der Schmerzgrenze von 40 Prozent.Zwar dürfte diese Maßnahme die Konjunktur nicht zum Eins turz bringen, aber absacken lassen.Und viele Besitzer eines Jobs werden wohl noch ein weiteres Jahr lang auf das gute Gefühl warten müssen, dass ihre Kaufkraft spürbar wächst.