Herbst 1964 Nach einem Redeverbot für den Schwarzenführer Malcolm X kommt es zu Tumulten an der Universität in Berkeley.

April 1965 Amerikanische Students for a Democratic Society (SDS) rufen gegen den Vietnamkrieg zum »Marsch auf Washington« auf.

Mai 1965 Der SDS demonstriert in Bonn gegen die Notstandsgesetze.

Februar 1966 In West-Berlin rufen Studenten »Amis raus aus Vietnam!«.

Dezember 1966Rudi Dutschke ruft auf der Berliner Vietnamwoche zur Bildung der außerparlamentarischen Opposition auf.

April 1967 Die Polizei vereitelt das von der Kommune I geplante »Pudding-Attentat« auf den US-Vizepräsidenten Humphrey.

Juni 1967 Auf einer Demonstration gegen den Schah wird Benno Ohnesorg erschossen.

Oktober 1967 In Hamburg entrollen Studenten ein Transparent mit dem Slogan »Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren«.

April 1968 In Berlin schießt ein Attentäter auf Rudi Dutschke. In vielen Städten kommt es zu schweren Straßenschlachten.

Mai 1968 In Paris solidarisiert sich die Arbeiterschaft mit den Studenten und fordert Selbstverwaltung in den Betrieben. Staatspräsident Charles de Gaulle flieht außer Landes. In Deutschland werden am 30. Mai die Notstandsgesetze verabschiedet.

April 1968 Truppen des Warschauer Paktes marschieren in die Tschechoslowakei ein und schlagen den »Prager Frühling« nieder.