"Ich habe erst zwei Semester Wirtschaftsgeografie auf Magister studiert, mich dann aber noch einmal umentschlossen und ein Bachelorstudium angefangen. Hauptsächlich ging es mir darum, schneller fertig zu werden aber das war ein Trugschluss: Die Seminare sind so überfüllt, dass die Plätze nur per Losverfahren vergeben werden können. Wir hören alles mit den Diplom- und Magister leuten zusammen und konkurrieren mit ihnen um die Plätze. Wenn ich in ein Seminar nicht reinkomme, kann ich den straffen Bachelor zeitplan nicht einhalten. Deshalb habe ich erst die Hälfte aller Leistungspunkte zusammen und brauche mindestens acht Semester, bis ich mit allem durch bin. Von der angeblichen Internationalität merke ich auch nicht viel.

Ich habe zwei Jahre lang vergeblich versucht, einen Platz in einem Schwedisch kurs zu bekommen. Einen Master kann ich mir wegen der Studien gebühren nicht leisten. Ich werde vor meinem Abschluss im nächsten Jahr einfach einmal eine Bewerbungsrunde starten und bin gespannt, wie zukünftige Arbeit geber reagieren. Manche kennen ja noch nicht mal den Unterschied zwischen Bachelor und Master."

Alle Protokolle aufgezeichnet von Katja Barthels