Silke Scheuermann ist eine Gefühlschronistin der scheuen, der verborgenen Art. Sie erzählt in ihren Gedichten einfache, scheinbar konkrete Geschichten, die sich dem Rätsel des Lebens so direkt nähern, dass es nur ein Umweg sein kann. Scheuermann (geboren 1973) sendet ihre Worte aus und lauscht auf ein Echo - der Widerhall findet sich dann etwa in ihrem Lyrikband "Der zärtlichste Punkt im All" (Suhrkamp Verlag 2004 - 66 S., 16,90 Euro)