Claudia musste für den Erdkundeunterricht vier Berge auswendig lernen. Am nächsten Tag in der Klassenarbeit kann sie sich noch an Folgendes erinnern:

Auf dem Felderer findet sich kein Steinhaufen.

Der Berg in Barunien heißt weder Schneehorn, noch ist er 2317 Meter hoch.

Weder der Berg in Gorabien noch der Felderer ist 2581 Meter hoch.

Auf einem der Berge war ein gigantischer Felsen.

Der Berg in Seborien ist 2128 Meter hoch.

Das Schneehorn ist nicht 2222 Meter hoch.

Der Berg mit der Hütte darauf ist weder 2222 Meter hoch noch der Borken, noch in Seborien.

Der Berg in Gorabien ist nicht 2317 Meter hoch.

Weder auf dem 2222 Meter hohen Berg noch auf dem Borken gibt es einen See.

Es gab einen Weldberg.

Claudia grübelt und grübelt, aber mehr will ihr partout nicht einfallen. Da fällt ihr auf, dass die Tafel nicht geputzt ist. Dort steht noch, wohl von einem Erdkundeunterricht der Parallelklasse: „In Lusanien steht der Borken.“

Claudia ist erleichtert.

Wie heißen die vier Berge, wie hoch sind sie, in welchem Land sind sie, und welche Besonderheit findet man auf den vier Gipfeln?

Zweistein

Auflösung aus Nr. 21:

Waagerecht:
A 64 C 25 E 817 F 838 G 51 H 27

Senkrecht:
A 6825 B 41 C 273 D 5987 F 81