Wohl als Folge der Verstimmung, zu der die missglückte Sanierung des Motorradherstellers KTM geführt hatte, wechselte der ehemalige ÖVP-Obmann (1975 bis 1979) und Industriemanager Josef Taus 1991 die Hausbank seiner Holding: Von der schwarzen Girozentrale zu der roten Bawag. Der nonkonformistische Wirtschaftsjurist zog sich weitgehend aus der Politik zurück und widmete sich fortan der Neuausrichtung seines Firmengeflechts. Heute hat sich das Familiensyndikat des 74-jährigen Unternehmers von einem Industriekonglomerat weitgehend zu einer Handelsgruppe gewandelt.