DIE ZEIT: Schon 1971 rief US-Präsident Richard Nixon den Krieg gegen den Krebs aus. Ein hoffnungsloser Kampf?

John E. Niederhuber: Nein. Wir gewinnen jetzt in kleinen Schritten die Kontrolle. Unser Wissen mehrt sich mit immenser Geschwindigkeit.

ZEIT: In den USA und in einigen anderen westlichen Ländern sinkt die Zahl der Krebstoten zum ersten Mal seit Jahrzehnten.

Niederhuber: Ja, die Sterbezahlen sinken seit zwei Jahren, obwohl die Bevölkerung wächst und der Anteil Älterer zunimmt. Das zeigt: Wir haben den Gipfel überwunden. In Zukunft wird Vorbeugung noch mehr im Fokus stehen.

ZEIT: Indem man Zigaretten schärfer bekämpft?

Niederhuber: Ja. Das Gebot, nicht zu rauchen, gilt für alle. Ich selbst sollte mehr Sport treiben.

ZEIT: Auch die Therapien müssen besser werden.