10. Juni
Die Evangelische Frauenhilfe in Heringen (Werra), meiner Heimatstadt, feierte heute ihren 100. Geburtstag. Ich war ihr Gast. Es gab viele Kuchen und Torten. Aber kein Kuchen reichte an den meiner Großmutter heran, an die ich denken musste, war sie doch bis zu ihrem Tod ebenfalls in der Frauenhilfe aktiv. Oma Mathildes Hefekuchen gehörten für mich zum Sommer. Ich vermisse sie und ihre Backkünste.

15. Juni
Kein guter Tag für mich. Frühmorgens hätte ich fast ein Radiointerview verpasst. Der Zug, der mich von Berlin nach Hause bringen sollte, hatte ewig Verspätung. Kopfschmerzen plagten mich. Am Rheingauer Riesling, von dem ich auf dem ansonsten langweiligen Fest der hessischen Landesvertretung getrunken hatte, kann es nicht gelegen haben. Zumindest meine Plenarrede zur Europapolitik lief ganz gut. Auf dem Heimweg noch eine schlechte Nachricht: Unser Hund Sam ist schwer erkrankt. Wahrscheinlich Borreliose, sagt der Tierarzt. Hätte nicht gedacht, dass ich mich so um ein Tier sorgen kann.

25. Juni
Ein Tag des Abschieds. Tony Blair hat „Good Bye“ gesagt. Ich weine ihm keine Träne nach. Seine Europapolitik hat mich enttäuscht: Viele Worte, wenig Taten. Endlich verabschiedet sich Sabine Christiansen. Ob die Phrasendrescherei der immer selben Politiker am Sonntagabend jetzt endlich ein Ende hat?

30. Juni
Habe heute erfahren, dass es mein Freund Ben Bradshaw – ein in der Wolle gefärbter Blairite – wieder in die britische Regierung geschafft hat. Es hat ihn in ein Amt verschlagen, von dem ich gar nicht wusste, dass es das gibt: Er ist jetzt Junior-Minister für dem Südwesten Englands! Trotzdem herzlichen Glückwunsch!

7. Juli
Letzter Sitzungstag vor der parlamentarischen Sitzungspause in Berlin. Gestern brannte es im Bundestags-Rechenzentrum. Kein Zugang zum Netz, keine E-Mails. Die Büros stellten zwangsläufig ihre Arbeit vorübergehend ein. Wie abhängig wir doch von der Technik sind! Die zahllosen Sommerfeste öden mich an. Vom Bratwürstchen übers Bier bis zur Frikadelle wird vieles von der Wirtschaft gesponsert. Muss das wirklich sein? Ich freue mich auf Zuhause.

11. Juli
Inzwischen wieder in der nordhessischen Heimat. In allen Medien redet man von der tiefen Krise der SPD. Wie lange hält die Koalition? Wie lange noch macht es Kurt Beck? Wird die SPD nicht von der so genannten Linken und der Kanzlerin gleichermaßen in die Zange genommen? Ein wirklich nerviges Sommerloch-Thema.