Legende:
Schwarzes Quadrat: Oberbürgermeister
Schwarzer Kreis: Oberbürgermeisterin
Rot: SPD (114 OB, davon 11,4 % Frauen)
Schwarz: CDU/CSU (128 OB, 13,3 % Frauen)
Gelb. FDP (7 OB, 28,6 % Frauen)
Die Grünen (4 OB, keine Frauen)
Lila: Linkspartei (3 OB, keine Frauen)
Weiß: parteilos oder freie Wählergemeinschaften (52 OB, 5,8 % Frauen)

Mehr als 270 Oberbürgermeistern stehen 35 Oberbürgermeisterinnen gegenüber, nur jedes neunte Amt wird also von einer Frau besetzt. Zum Vergleich: Im Bundestag liegt die Frauenquote bei rund einem Drittel, im Kabinett Merkel ist sie noch höher.

Die Grünen und die Linkspartei, die sich in ihrem Programm für Frauen besonders starkmachen, stellen keine Oberbürgermeisterin – aber sieben Oberbürgermeister. Die Union hat eine leicht bessere Frauenquote als die SPD – und sogar mehr Oberbürgermeisterinnen, die einen Doppelnamen tragen.

In Bayern gibt es besonders wenige Oberbürgermeisterinnen (8,5 Prozent), in Nordrhein-Westfalen (17,8 Prozent) und Sachsen (15 Prozent) überdurchschnittlich viele. In Baden-Württemberg und in Sachsen gibt es mehr Ämter, hier wählen schon Städte ab 20000 Einwohner einen OB.

Redaktion und Recherche: Matthias Stolz