Man muss schon genau hinschauen, ob die Farbe der Blüte echt ist. Nobuyoshi Araki schreckt nicht davor zurück, dem natürlich Schönen noch eins draufzusetzen. So bekommt eine gelbe Orchidee ein wenig Knallrot aufgetupft. Auch die anderen floralen Preziosen seiner Serie "Painting Flowers" hat er farblich aufgefrischt. Mit den Namen der Kamerakünstler Araki, Miyamoto, Sugimoto ist eine Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg überschrieben, die japanische Fotografie der Gegenwart zeigt. Zu sehen sind nicht nur Gewächse, sondern auch Tokyoter Straßenszenen, Landschaftsaufnahmen von minimalistischer Klarheit oder Bilder aus Kobe nach dem Erdbeben von 1995. B.W.

Bis 24. März 2008. Kunstmuseum Wolfsburg , geöffnet Di 11–20 Uhr, Mi–So 11–18 Uhr, Eintritt 6 Euro. Auskunft: Tel. 05361/26690