Rong Fan: Vor allem die deutschen Produkte, die für Qualität stehen. Sie sind zwar teuer, aber oft erste Wahl, wenn man sie sich leisten kann.

DIE ZEIT: Was gefällt den Chinesen weniger?

Rong Fan: Sie kritisieren, die Deutschen seien wenig flexibel – gemeint ist wohl ihre "Ordnungsliebe". Außerdem mögen die Chinesen nicht, dass Deutsche Probleme oft unverblümt ansprechen. In China schätzt man eine harmonische Kommunikation, Differenzen werden eher indirekt ausgedrückt.

DIE ZEIT: Wie sehen Sie das Chinabild der Deutschen?

Rong Fan: Die deutsche Presse zeichnet im Moment ein überwiegend negatives Bild; im Vordergrund stehen Produktfälschungen, Menschenrechtsverletzungen oder die Darstellung Chinas als Rohstoffplünderer in Afrika. Über die Vielfalt der chinesischen Gesellschaft und Kultur wird kaum berichtet.

Interview: Marc Hasse