Wann eigentlich kam diese Habgierprosa auf den Markt, die das alte Wort sichern reflexiv missbraucht und uns anschreit: "Sichern Sie sich…!" Dabei soll ich gar nicht mich selber sichern, sondern mir etwas sichern, die Prämie, das Sonderangebot. Bei Schiller im Tell (3,3) heißt es noch: "Weil ihr mich meines Lebens habt gesichert, / so will ich euch die Wahrheit gründlich sagen." Die neue Verwendung von sichern klingt wie: "Ich hole mir meinen Vorteil." Der Bedeutungswechsel kommt wohl aus der Computerwelt, wo man Dateien sichern kann, englisch save, was sichern im Sinne von retten bedeutet (save our souls). Das Wort sicher leitet sich aus dem lateinischen securus ab und meint zunächst "frei von Verantwortung, außer Verfolgung durch Ansprüche", dann "Geschütztsein vor Schaden, Verlust, Gefahr" (Deutsches Wörterbuch). Die größte Gefahr, die der Deutsche sich heute vorstellen kann, ist das entgangene Schnäppchen. Goldene Zeit! Merke: Wer sagt: "Sichern Sie sich…", will die Vorstellung von Knappheit erzeugen, aber wirklich knappe Güter schreit man nicht auf dem Markt aus. Ulrich Greiner

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio