Murphy: Ja, nur wenn Sie dann genau hinschauen, werden diese Finanzprodukte anderswo auf der Welt gemanagt! In Wahrheit geben diese Staaten lediglich ihr Rechtssystem für finanzielle Vorgänge her, die de facto anderswo geschehen. Eine Scheinwelt. Nehmen Sie Liechtenstein. Das grundlegende »Finanzprodukt«, das dieses Finanzzentrum anzubieten hat, ist die Liechtensteiner Stiftung…

ZEIT: …die jetzt angeblich von Klaus Zumwinkel und anderen Steuersündern missbraucht wurde.

Murphy: Was heißt hier missbraucht? Die Liechtensteiner Stiftung ist eines der geheimnisvollsten Finanzvehikel der Welt. Das Regelwerk einer solchen Stiftung kann nicht eingesehen werden. Nirgendwo werden Aufzeichnungen darüber geführt, wer die Stiftung gegründet hat. Theoretisch bekommt Liechtenstein eine geringe Steuer, doch selbst dort sind die Steuerbehörden auf die Ehrlichkeit des verwaltenden Anwalts angewiesen. Es gibt nämlich auch keine Pflicht zur Kontoführung.

ZEIT: Noch kein Beweis für Illegales.

Murphy: Kann denn irgendjemand – ein Steuerberater, ein Anwalt, ein Bankier – glauben, dass diese Konstruktionen für irgendetwas anderes benutzt werden als für verwerfliche Zwecke? Es kommen ausschließlich Kunden aus dem Ausland. Die Gründer zahlen sehr hohe Gebühren. Die meisten geben selbst an, dass sie nicht in Liechtenstein wohnen. Die Berater in Liechtenstein wissen also, dass irgendwo auf der Welt Steuern auf die Erträge dieser Stiftungen anfallen müssten, und ich garantiere Ihnen, dass diese in den allermeisten Fällen nicht gezahlt werden. Die Berater wissen also, dass dieses Spiel betrügerisch ist. Doch Liechtenstein ist eine verschwiegene Welt.

ZEIT: Die 1.000 Namen, die den deutschen Behörden zugespielt wurden, waren also ein einmaliger Glücksfall?

Murphy: Richtig. Aber Ermittler sind fast immer auf solche Glücksfälle angewiesen, um den Schutzwall der Geheimhaltung zu durchbrechen. Sonst ist es fast unmöglich, Einzelpersonen auf die Spur zu kommen. Bei registrierten Unternehmen sind unsere Chancen schon größer, weil deren Buchungen mehr Spuren im System hinterlassen.