Zwei Jahre lang haben wir an dieser Stelle über epochale Kompositionen und legendäre Schallplattenaufnahmen des 20. Jahrhunderts geschrieben.

Wir haben auf 78 Zeilen noch einmal der Stille bei John Cage und den Basement Tapes von Bob Dylan, Anton Weberns Zwölftonmusik und Keith Jarretts Köln Concert nachgelauscht oder an vermeintliche Außenseiter von Albert Ayler bis Witold Lutoslawski erinnert. Nun ist unsere Liste mit den Klassikern der modernen Musik bei der hundertsten Folge angekommen. Ist sie auch komplett? Natürlich nicht. Einen Anspruch auf Vollständigkeit kann sie nach wie vor nicht einlösen. Dafür hat die von manchen geschmähte musikalische Moderne einfach zu viele Groß- und Pioniertaten in Pop, Jazz und ernster Musik hervorgebracht. Trotzdem schließen wir die Serie mit der hundertsten Folge ab, denn der Reiz jeder Kanonliste liegt in der Beschränkung.

Alle Titel sind auf dieser Seite noch einmal aufgeführt. Die Texte dazu kann man auf ZEIT online unter www.zeit.de/100klassiker nachlesen. Eine Veröffentlichung in Buchform ist geplant. In fünf Wochen beginnen wir mit einer neue Serie.

1 John Cage: 433

2 John Coltrane: A Love Supreme

3 Igor Strawinsky: Le Sacre du Printemps

4 Elvis Presley: The Sun Sessions