Die Dreiwortsatz-Kommunikation – Seite 1

Mein Sohn ist sechzehn, er geht auf Partys. Oder sonst wohin. Freitagabend und Samstagabend ist er jedenfalls weg. Wenn ich frage, wo er hingeht, sagt er "zu dem Soundso" und nennt einen Namen. Wenn ich frage, was tut ihr denn bei dem Soundso, antwortet er: "Wir unterhalten uns."

Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie er sich unterhält, bei mir sagt er immer nur Sätze wie "Ich habe Hunger" oder "Ich gehe schlafen" oder "Wir brauchen Milch". Es sind Dreiwortsätze wie in einem alten Italowestern. Zieh du zuerst. Es gibt Bohnen. Hängt ihn höher.

Der einzige relativ lange Satz, den ich in letzter Zeit von ihm gehört habe, lautete: "Katzenfutter ist schon wieder alle." Neulich haben wir übrigens auch zum ersten Mal Biokatzenstreu gekauft. Wenn ich, um ein Gespräch in Gang zu bringen, frage, wie er den neuen Stürmer von Hertha BSC findet, denn ich weiß, dass er sich für Fußball interessiert, wir sind bei Hertha BSC gewesen, ich weiß, dass er alle Spieler kennt und dass er, wenn man im Fernsehen den Ton abdreht, ein Spiel, falls er reden wollte, so kenntnisreich kommentieren könnte wie Marcel Reif, mit vierzehn hat er das jedenfalls getan, wenn ich ihm also diese Frage stelle, antwortet er: "Gut."

Wenn ich nachfrage, ob der neue Stürmer, ein quirliger Brasilianer, seiner Ansicht nach besser sei als der alte Stürmer, ein wieselflinker Serbe, antwortet er: "Vielleicht." Wenn ich dann aber noch ein weiteres Mal nachfrage, wenn ich zum Beispiel zur Diskussion stelle, ob der neue Stürmer nicht eher ein offensiver Mittelfeldspieler sei, eine Frage, die nach einer differenzierten Antwort geradezu schreit, antwortet er: "Hör auf zu nerven."

Ich denke manchmal, wir sollten gemeinsam etwas tun. Fußball. Kino. Museum. Aber er lehnt meistens ab, vor allem das Museum.

Eine einleuchtende Theorie über die Pubertät beschreibt die Pubertät als eine Phase der Verpuppung. Das plappernde, unbeschwert umhertollende Kind spinnt sich eines Tages ein in die Puppe eines wortkargen Jugendlichen, wie eine Raupe. Im Inneren der Puppe finden weitreichende Umbauarbeiten an Körper und Psyche statt. Diese Umbauarbeiten erfordern viel Energie. Die Puppe bewegt sich folglich nur sparsam, sie liegt meistens auf ihrem Bett und chillt, ihre Kontakte mit der Außenwelt beschränken sich im Wesentlichen auf die Sätze "Ich habe Hunger" und "Wir brauchen Milch". Eines Morgens aber bricht die Puppe auf, und wie ein Schmetterling entsteigt der Puppe ein junger Erwachsener, der seine Flügel ausbreitet und davonfliegt.

Die Dreiwortsatz-Kommunikation – Seite 2

Wenn die Katze ihr Geschäft in dem Klo verrichtet, verwandelt sich das Biokatzenstreu innerhalb weniger Sekunden in eine zementartige, stark klebende Substanz, die zum Bau von Autobahnbrücken taugen würde, wenn der Geruch nach Katzenurin nicht wäre. Um das Biokatzenklo zu reinigen, sind mindestens zwei Personen erforderlich. Einer muss mit einer Hand das Klo festhalten, während der andere mit einem Meißel oder einer Schaufel den Katzenurinzement in kleinen Bröckchen weghämmert wie die Kumpel die Steinkohle in Das Wunder von Lengede, allerdings ebenfalls mit nur einer Hand, mit der anderen hält man sich die Nase zu. Nach einer halben Stunde ist nur mehr eine pastöse Schicht am Kloboden übrig, die sich in der Badewanne mit Hilfe eines heißen Wasserstrahls und eines Steakmessers lösen lässt.

Während wir schwitzend arbeiteten, hatten wir ein längeres Gespräch über Katzenhygiene. Deswegen möchte ich allen Vätern von Heranwachsenden zum Kauf von Biokatzenstreu raten.

Zu hören unter www.zeit.de/audio