Um es gleich zu sagen: Die Frage ist nicht exakt zu beantworten, weil es keine Volkszählungen für Ameisen gibt.

Fangen wir mit den Menschen an: Deren Zahl kennen wir ziemlich genau, es sind im Moment etwa 6,6 Milliarden. Bei einer durchschnittlichen Masse von 50 Kilogramm (es gehen ja Kinder und Babys in die Rechnung mit ein) kommt man damit auf eine Gesamtmasse von rund 330 Millionen Tonnen.

Niemand weiß genau, wie viele Ameisen auf der Welt leben. Schon die Zahl der Arten ist nicht genau bekannt, bis heute sind etwa 9.000 von ihnen bestimmt, wahrscheinlich sind es aber viel mehr. Der amerikanische Insektenforscher E. O. Wilson schätzt die Zahl aller Ameisen mutig auf 10¹⁶ bis 10¹⁷, also 10 bis 100 Billiarden. In anderen Quellen ist nur von einer Billiarde die Rede – das ergibt einen Unsicherheitsfaktor von 100! Nehmen wir einen "mittleren" Wert von 10¹⁶ als Grundlage und setzen die durchschnittliche Masse mit 5 Milligramm an (noch so eine mutige Schätzung, denn Ameisen gibt es in vielen Größen), dann beträgt die Gesamtmasse der Ameisen 50 Millionen Tonnen.

Nach den heutigen Zahlen hat also der Mensch eindeutig die Nase vorn. Das muss aber nicht so bleiben – bisher haben die Taxonomen die Zahl der Insektenarten stets nach oben korrigiert. Antwort also: Die Massen haben tatsächlich eine ähnliche Größenordnung! Christoph Drösser

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de . Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio