Zusammen machen die Bücher deutlich, dass nur eine Allianz von demokratischer Steuerung und ökonomischer Kultur in der Lage ist, maßgeblichen Einfluss auf den »Superkapitalismus« zu nehmen. Politik und Wirtschaft könnten das Vertrauen der Bevölkerung zurückgewinnen, wenn sie zugeben, dass sie nicht allein in der Lage sind, dem Druck von privaten Fondsfirmen und autokratischen Staatsfonds standzuhalten, sondern auf souveräne Konsumbürger angewiesen sind, die durch umsichtiges Kaufverhalten an der Verbesserung der Marktgesellschaft mitwirken.