Mit Datum vom 08.05.2008 berichteten Sie unter der Überschrift ‚Neue Heiden hat das Land’ auf der Internetpräsenz www.zeit.de, dass für den Verfassungsschutz die Junge Freiheit nichts anderes als ein Auffangbecken der Neuen Rechten sei.

Soweit durch diese Darstellung der Eindruck erweckt wird, die Junge Freiheit sei gegenwärtig Gegenstand von Berichten des Verfassungsschutzes, stelle ich fest: Seit 2005 ist die Junge Freiheit nicht Gegenstand von Berichten des Verfassungsschutzes.

Berlin, 13.05.2008,
Dieter Stein,
Geschäftsführer der Junge Freiheit Verlag GmbH & Co.

Anmerkung der Redaktion: Die Junge Freiheit Verlag GmbH & Co. hat recht."