Es gab Zeiten, da hieß nach dem Fußball nur vor der Tour de France. Das schmähliche Aus bei der EM 2000 etwa kompensierte die deutsche Sportnation mit sofortigem Umschalten auf Jan Ullrich. Er quälte sich, wir litten mit. Großer Sport. Dann kamen die Spritzen, Blutbeutel und das Ende der Unschuld. Von Samstag an rollt die Karawane wieder, ohne Ullrich, ohne uns. Wir schauen lieber dem Arzneimittelschrank beim An-der-Wand-Hängen zu. cis