Stilvoll übernachten am Mittelmeer

Direkt am Strand, mitten in einer Hafenstadt oder beschaulich im Hinterland liegen die Hotels, denen Claus Schweitzer nach gründlicher Recherche Charme und Charakter bescheinigt. 170 Traumhotels am Mittelmeer präsentiert der Reisejournalist, vom Aigua Blava nahe Barcelona – einem "mit Lust und Liebe" in der vierten Generation geführten Familienbetrieb – bis zum Wellnessgiganten Le Méridien Spa & Resort in Limassol auf Zypern. Der Autor nennt Öffnungszeiten und Preise, gibt Anreisetipps und skizziert mit ein paar Sätzen die Besonderheiten des Hauses. Und er verteilt jeweils bis zu sechs Sterne für Ambiance, Lage, Zimmer, Küche und Service. Ein empfehlenswerter Ratgeber von einem, der weiß, "wie leicht man rund ums Mittelmeer enttäuschende Hotelerfahrungen machen kann". H.K.

Claus Schweitzer: "Traumhotels am Mittelmeer. 170 außergewöhnliche Adressen mit Charme und Charakter". AT Verlag, Baden/München 2008; 223 S., 19,90 €

Südtirol für Eilige

Die ebenso handlichen wie preiswerten Reisebegleiter der Marco-Polo-Reihe erscheinen nach und nach in optisch aufgefrischter Neuauflage. Wie etwa der bewährte Band Südtirol. Mit farbigen Überschriften in Versalien und bunt unterlegten Adressentipps präsentieren sich die schlanken Bücher im modernen Layout und setzen vor allem auf ein junges Publikum. So enthält jedes Regional-Kapitel nun Hinweise zu Low-Budget-Unterkünften und "Hotspots", die im Trend liegen. Ein Vorschlag für einen 24-Stunden-Kurzbesuch in Bozen und Umgebung richtet sich an Reisende, die diese Region sportlich erkunden möchten. Zur Erleichterung der individuellen Reisevorbereitung wurden E-Mail- und Web-Adressen von Museen, Hotels und Restaurants aufgenommen. Obwohl die Texte teils zu Fragmenten zusammenschrumpfen, wird die Autorenschaft aufgewertet. Die vorletzte Seite ist dem Verfasser gewidmet, der in einem Interview vorgestellt wird. MWE

Oswald Stimpfl: "Marco Polo Südtirol". Verlag Mairdumont, Ostfildern 2008; 131. S., 9,95 €

Foto (Ausschnitt): Amit Pasricha; 2008/courtesy Schirmer/Mosel