Wiederholt lese ich auch bei Ihnen, der iranische Präsident habe die Auslöschung des Staates Israel angedroht. Diese Aussage beruht auf einem Übersetzungsfehler der Medien und ist inzwischen erkannt worden. Unsere nationale Presse hatte schon mal darüber berichtet, aber auch da scheint die Erkenntnis wieder dem Dogma gewichen zu sein; ob aus Unachtsamkeit oder politischem Interesse, bliebe aufzuklären.

Jedenfalls sagte Ahmadineschad am 26. Oktober 2005 Folgendes: "Dieses Besatzerregime muss von den Seiten der Geschichte (wörtlich: Zeiten) verschwinden." Einfacher ausgedrückt: "Das Besatzerregime muss Geschichte werden" (Süddeutsche Zeitung vom 15./16. März 2008).

Falls dieser Fehler weiterhin so vehement international "übersehen" wird, frage ich mich wirklich, ob wir Politik verstehen oder blind glauben sollen. Nur dürften die Folgen tatsächlich weltverändernd wirken!

Marco Meissner, Landau