Ich kann nicht unwidersprochen lassen, dass Sie in Ihrem Artikel, den ich mit Vergnügen gelesen habe, das Niederdeutsche sprachwissenschaftlich unkorrekt als Dialekt bezeichnen. Das Niederdeutsche hat wie die anderen westgermanischen Sprachen (Hochdeutsch, Englisch, Niederländisch, Friesisch) Dialekte, ist aber wie das Hochdeutsche eine eigenständige Sprache.

Wilhelm Marquardt, Bendestorf

Was ist Hochdeutsch, was ist Dialekt? Ich vermisse eine Klarstellung. Was der Artikel Dialekt nennt, ist nicht definiert. Was zum Beispiel die Ministerpräsidenten Oettinger oder Beck sprechen, ist reines Schriftdeutsch ohne andere Dialektmerkmale als die Aussprache, den Tonfall, die dialektale Färbung. Merkmal ist hier, dass in der schriftlichen Wiedergabe ihrer Äußerungen kein Dialekt erkennbar ist. Wenn die betreffenden Herren richtig Dialekt sprechen, und das können sie sehr gut, dann benutzen sie eine andere Syntax, andere Wendungen und teilweise auch andere Wörter.

Was der Artikel Hochdeutsch nennt, ist wohl die Bühnensprache. Die ist ein Artefakt, sicher ein sehr schöner. Die wenigsten Deutschen können sie. Beck und Oettinger bestimmt nicht. Fast jedem Politiker ist anzuhören, aus welcher Gegend er stammt.

Dr. Rudolf Walter, Oftersheim