Nach dem Kartoffelpüree nun schon wieder die Kartoffel als Thema? Muss denn bei jeder Gelegenheit daran erinnert werden, dass wir ein Volk von Kartoffelbauern waren, bevor wir zu den heutigen Energieverschwendern wurden? Ja, muss sein. Denn dieses Rezept beschreibt die Kartoffel in ihrer leckersten Form, wie sie viel zu selten gegessen wird.

Wichtig ist, die Milch-Sahne-Mischung wirklich kräftig zu würzen und die Kartoffeln nicht zu hoch in die Gratinform zu legen, am besten in zwei, höchstens in drei Schichten. Nach 40 Minuten Backzeit kontrolliere ich den Zustand des Gratins: Kartoffeln werden unterschiedlich schnell gar; manchmal ist die Oberhitze zu stark, und das Gratin wird vorzeitig braun. In diesem Fall decke ich es mit Alufolie ab. Sein Garzustand entscheidet, ob es noch zehn oder zwanzig Minuten länger backen muss. Zum Schluss sollte die Oberfläche braun, aber auf keinen Fall schwarz sein. Die Konsistenz der einzelnen Kartoffelscheiben sollte der von Bratkartoffeln ähneln, aber ihr Geschmack ist eindeutig lieblicher, saftiger.

Variationen gibt es jede Menge, etwa das Gratin Savoyarde, bei dem Käse eine wichtige Rolle spielt, geriebener Hartkäse wie Gruyère, Beaufort, Comté oder Emmentaler. Davon 300 Gramm zum Teil unter die Sahne mischen, den Rest obenauf streuen. Die Butterflocken nicht vergessen! Niemals aber mit Parmesan überbacken! Der wird nur hart und bitter.

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Kartoffeln, halbfest- oder festkochend
1/8 l Milch
1/4 l Sahne
100 g Butter
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in 5 Millimeter dicke Scheiben hobeln. In einer Schüssel Milch und Sahne vermischen, salzen, pfeffern und eine Prise Muskat hineinreiben. Die Kartoffeln darin einlegen. Eine flache, ovale Gratinform mit der Knoblauchzehe ausreiben, mit Butter ausstreichen. Die Kartoffelscheiben dünn in die Form schichten. Darüber die Milch-Sahne-Mischung gießen, aber die Kartoffeln nicht ganz bedecken. Darauf Butterflöckchen verteilen und das Ganze bei 180 Grad im vorgeheizten Rohr etwa 50 Minuten lang gratinieren.