Würden unsere Augen nur von den Lidern in ihren Höhlen festgehalten, dann wäre es schlecht um sie bestellt – die Muskelkraft der Augenlider ist nämlich sehr gering. Tatsächlich werden die Augen von den Muskeln gehalten, die auch für ihre Bewegung zuständig sind, und die sind allemal stark genug. Es gibt einzelne Menschen, die ihre Augen aufgrund einer Muskelschwäche fast ganz aus dem Kopf heraustreten lassen können ("befestigt" sind sie dann immer noch, sie können also nicht herauskullern). Doch das ist eine seltene Besonderheit. Warum schließen wir dann überhaupt die Augen beim Niesen? Ganz klar ist das der Wissenschaft auch nicht. Die zuständigen Nerven verlaufen eng beieinander im Kopf, so erklärt sich etwa auch der "photische Reflex", der uns niesen lässt, wenn wir ins Licht schauen ( Stimmt’s?, ZEIT Nr. 14/98 ). In diesem Fall ist es umgekehrt: Wir niesen, und die Augenlider reagieren reflexhaft. Was zum Beispiel beim Autofahren nicht ungefährlich ist.

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de . Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio