Auskunfteien und Inkassofirmen

Wie viele Auskunfteien und Inkassounternehmen am Markt agieren, vermag niemand zu sagen. Zu den Großen gehört die Schufa. Sie verfügt nach Eigenauskunft bundesweit über den größten Datenpool zur Beurteilung des Zahlungsverhaltens der erwachsenen Bürger in Deutschland. Er umfasst 65 Millionen Personen, über die 433 Millionen Informationen gespeichert sind. Die können von 4500 Vertragspartnern genutzt werden.

Auch Creditreform rühmt sich, über ihre Tochtergesellschaft CEG Creditreform Consumer mehr als 60 Millionen personenbezogene Daten über deutsche Konsumenten liefern zu können. Die Informationen stammen laut dem Unternehmen aus Kreditabwicklungen, Schuldnerlisten, Insolvenzregistern sowie eigenen Mahn- und Inkassoverfahren von Creditreform.

Die Bertelsmann-Tochter infoscore wirbt mit mehr als 40 Millionen Negativmerkmalen zu 7,7 Millionen Personen. Ausgewertet werden auch Schuldnerverzeichnisse aller Amtsgerichte. Zu den großen Datensammlern gehört daneben die Schober Information Group: Sie verfügt über 50 Millionen Privatadressen mit 10 Milliarden Zusatzinformationen, über mehr als 7 Millionen private E-Mail-Adressen und Mobilfunknummern und über die Daten von 5 Millionen Konsumenten. Als "einzigartig" bietet Schober Geodaten über 19 Millionen Gebäude an: "Haus für Haus persönlich vor Ort bewertet." LÜT