Kennzeichen-Scan

Mitunter fotografiert die Polizei in großem Stil mit einer Digitalkamera die Front von vorbeifahrenden Fahrzeugen. Die gescannten Nummernschilder gleicht das System mit dem des Bundeskriminalamts ab. Auf diese Weise sucht die Polizei etwa gestohlene Autos – oder Straftäter, deren Autokennzeichen bekannt sind. Blitzschnell wissen die Polizisten dann, ob sie etwas gefunden haben. Die Hauptkritik: Trotz Scan werden nur wenige verdächtige Autofahrer entdeckt, in Schleswig-Holstein bei 130000 abgelesenen Kennzeichen in einem Monat nur 26. Das Verfassungsgericht hat die Scan-Methode – sofern flächendeckend und ohne Anlass eingesetzt – untersagt, weil sie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung verletze. CHD