Ein Blick in die Aussteuertruhe

Wer schon immer einmal Gast sein wollte bei einem türkischen Hochzeitsbankett, braucht jetzt nicht mehr in die Ferne schweifen. Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund präsentiert Wissenswertes über die deutsche und türkische Eheschließung. Unter dem Motto "Evet – Ja, ich will" stellt es erstmals Hochzeitsbräuche in beiden Ländern seit dem Jahr 1800 gegenüber. Was die Braut trägt und die Feiernden speisen, was eine schwarze Braut ist und welche Polterabendrituale ein Paar erwarten – all das erfahren die Besucher. Sie dürfen in Aussteuertruhen blicken, Hochzeitsvideos und Brautkrönchen betrachten. Die Ausstellung, eine Zusammenarbeit hochrangiger deutscher und türkischer Museen, wird von Vorträgen und Konzerten begleitet.

Evet – Ja, ich will! bis 25.1.2009. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastr. 3, 44137 Dortmund. Geöffnet Di, Mi, Fr, So 10–17.00 Uhr, Do 10–20.00 Uhr, Sa 12–17.00 Uhr, Eintritt 3 Euro, www.museendortmund.de/mkk

Nächte ohne Niesen

Urlauber sollen hier schlafen können, ohne dass die Nase trieft: Das Upstalsboom Hotel Ostseestrand im Seebad Heringsdorf auf Usedom hat jetzt einen Flügel speziell für Allergiker hergerichtet. Die Wände sind mit Ökofarben bemalt. Duschgel und Shampoo enthalten keine Konservierungsstoffe. Haustiere sind ebenso verpönt wie Zigaretten. Und die Köche haben eine Speisekarte zusammengestellt, in der auch Menschen fündig werden, die weder Erdnüsse noch Milcheiweiß oder Gluten vertragen. Das Viersternehotel an der Ostsee ist nicht das einzige, das sich auf Allergiker eingestellt hat, weitere Hotels und Pensionen im In- und Ausland sind über die Internetseite www.allegro-portal.de abzurufen.

Upstalsboom Hotel Ostseestrand, Eichenweg 4–5, 17424 Seebad Heringsdorf, Tel. 038378/63-0, www.allergotel.de. EZ ab 69 Euro inkl. Frühstück

Frühlingsgefühle in Südafrika