Akademischer Mittelbau

Zum akademischen Mittelbau gehören alle Dozenten, die als wissenschaftliche Mitarbeiter an einer Hochschule arbeiten. Normalerweise schreiben sie gerade an ihrer Dissertation oder Habilitation und hoffen, eines Tages die Spitze der Hierarchie zu erklimmen, also Professor zu werden. Wissenschaftliche Mitarbeiter halten Seminare und Übungen, gehen mit Studenten auf Exkursionen oder betreuen sie im Praktikum. Den Sockel der Pyramide bilden studentische Mitarbeiter und wissenschaftliche Hilfskräfte, die beispielsweise als Tutoren Kommilitonen aus niedrigeren Semestern unterrichten. Ganz oben stehen natürlich die Professoren.

Akademisches Viertel

Ein schöner Brauch für notorische Zuspätkommer: An der Universität fängt der Unterricht 15 Minuten später an als im Vorlesungsverzeichnis angegeben. Dieses akademische Viertel ist mit c.t. (cum tempore, mit Zeit) gekennzeichnet. Soll es doch mal pünktlich losgehen, steht ein s.t. (sine tempore, ohne Zeit) auf dem Stundenplan.

AStA

Abkürzung für Allgemeiner Studierendenausschuss, die Studierendenvertretung an den Hochschulen. Die ASten werden von den Studierendenparlamenten gewählt und sollen die hochschulpolitischen Interessen der Studenten vertreten.

Bologna-Prozess