Klaus Hurrelmann, 64, ist Professor für Sozial- und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld. Die Bildungsforschung gehört zu einem seiner wichtigsten Arbeitsgebiete. Dabei beschäftigt er sich mit den Schwerpunkten Sozialisation, Schule, Familie, Jugend und Kindheit. Er leitete die 15. Shell-Jugendstudie 2006, die erste World Vision Kinderstudie 2007 und die international vergleichende Gesundheitsstudie Health Behavior in School Children 2008.

Gudrun Quenzel, 37, untersucht als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Uni Bielefeld derzeit die "Handlungs- und Bildungskompetenzen funktionaler Analphabeten". An der Universität Lüneburg studierte Quenzel Angewandte Kulturwissenschaften und promovierte in Soziologie. Sie war Mitautorin der 15. Shell-Jugendstudie.