Geschafft, Deutschland kann aufatmen! Wir haben ihn, den Superstar, der uns schlagstockartig von unserer Bildungsmisere erlöst. Komm Dieter, komm auf die Bühne! Bitte Applaus für – Dieter Bohlen. Hallo Dieter, du willst die Jugend retten und hast ein Superrezept gegen unsere Bildungskrise gefunden. Bitte verrat es uns! Planieren statt sanieren. So heißt dein neues Buch aus dem Heyne-Verlag. Einmal hochhalten für unsere Kamera! Danke, reicht. Dieter, du bist ein Topsänger und der Ex von der Naddel und der Verona. Hochkulturmenschen glauben, du seist ein Planierraupenfahrer aus Oldenburg bei Oldenburg. "Das sind Vollpfosten. Ich finde so etwas völlig bescheuert." Tatsächlich hast du das humanistische Gymnasium mit dem Abitur und dein BWL-Studium in Göttingen als Diplomkaufmann abgeschlossen. Glückwunsch nachträglich! Dieter, was ist los mit der deutschen Jugend? "Die heutigen Jugendlichen wollen immer den Erfolg über Nacht." Und wenn dann der Erfolg nicht sofort an die Tür hämmert? "Dann fangen Teenager an, sich vollzukiffen und die Schule zu schmeißen. Sie versuchen, mit Popmusik zu Ruhm zu gelangen." Und was hältst du von ihrer Popmusik? "Die hat man bei der Mülltrennung auf den falschen Haufen getan. Bei mir kommen solche Geräusche aus anderen Öffnungen. Damit kannst du Kakerlaken ins Koma singen. Wenn ich auf dem Oktoberfest neben das Bierzelt kotze, dann ist das rhythmischer." Was würdest du als Bildungsminister dagegen tun? "Planieren statt sanieren." Was heißt das? "Mehr Respekt für Disziplin, Arbeit und gute Bildung." Und wer das nicht will – was sagst du ihm? "Tu was für Deutschland, wandere aus." Bleiben wir bei deiner Bildung, Dieter. Du bist auch Philosoph und liebst Friedrich Nietzsche, der bekanntlich mit dem Hammer philosophiert hat. "Ja, ein Hammertyp! Ich bin immer wieder erstaunt, dass anderen Leuten auch geile Sachen einfallen." Du liest auch Hochliteratur, zum Beispiel Saint-Exupérys Kleinen Prinzen. "Der treibt mir das Pipi in die Augen." Du sagst, dass du als Bildungsminister deine Erkenntnisse weitergeben wirst. "Es wäre doch schade, wenn ich morgen tot umfalle, und alles, was ich in 54 Jahren an Erkenntnissen gewonnen habe, auf einmal weg ist." Und wie findest du unsere Show hier? "Ich sage immer: Man soll nie aufgeben. Aber bei euch würde ich eine Ausnahme machen." finis