Leipzig hat kein Programmkino? Das ist insofern merkwürdig, als vor einem Monat die Filmkunstmesse in Leipzig stattfand – immerhin die Messe des Interessenverbandes der Programmkinos und Filmkunsttheater in Deutschland. Und diese Messe fand logischerweise nicht im Multiplex statt, sondern innerhalb der zahlreichen Programmkinos, die Leipzig glücklicherweise besitzt.

Auch das internationale Dokumentar- und Animationsfilmfestival, das jährlich in Leipzig stattfindet, scheint Ihnen entgangen zu sein. Denn auch dieses findet in Programmkinos statt. Mit Nischenveranstaltungen wie die "Japanischen Filmtage" brauche ich wohl gar nicht mehr anzufangen.

Mir geht es nicht ums Rechthaben.Mir geht es darum, dass hier zum x-ten Mal ein Bild Ostdeutschlands reproduziert wird, das geprägt ist von kultureller Armut und Tristesse.

Eine vergleichsweise harmlose Karte über die Anzahl und Verteilung der Programmkinos ist so durchaus Politik.

Sie kann Vorurteile zementieren und ein gewisses Maß an Ignoranz sichtbar machen.

Henriette Rösch, per E-Mail

Sollte man nicht stutzig werden, wenn ihre Quelle für ganz Mecklenburg-Vorpommern nur zwei Kinos überhaupt ausspuckt und in Städten wie Leipzig, Erfurt, Jena, Schwerin oder Potsdam nicht ein Programmkino auftaucht?