Europa könnte seine Stromversorgung weitgehend mithilfe regenerativer Energien aus den sonnen- und windreichen Nachbarländern im Süden sicherstellen. Solarthermische Kraftwerke (CSP) in der Sahara wären laut diesem Desertec-Konzept wichtiger als die Stromerzeugung mittels Photovoltaik (PV). Einzelne Stromquellen müssten mit einem neuen Hochspannungsnetz miteinander verbunden werden (Karte ganz links). Die Karte daneben veranschaulicht den Platzbedarf von solarthermischen Kraftwerken. Das große Quadrat markiert die theoretisch nötige Fläche in der Sahara, mittels deren der weltweite Strombedarf gedeckt werden könnte. Die beiden kleineren Quadrate zeigen den Platzbedarf für die EU und Deutschland. vo